Sanitärhandwerk und elektronische Kalkschutztechnologie passen gut zusammen

Aus der täglichen Berufspraxis berichtet Herr Volker Wetzstein, Heizungsinstallateur bei der Kühmstedt Sanitärtechnik GmbH Co. KG in Herbsleben

Da die Wasserhärte im Raum Erfurt/Gotha bei über 30 ° d.H. liegt, ist eine Wasserenthärtung unbedingt notwendig.

Nach einigen schlechten Erfahrungen mit Magnetanlagen wurde ich auf die elektronischen Kalkschutzgeräte aufmerksam. Diese aktive, über Induktion arbeitende Technologie habe ich selbst in meinem Haus getestet. Die Ergebnisse waren und sind überzeugend, so dass ich die Geräte nun auch in meinem Kundenkreis (Ein- bis Mehrfamilienhäuser) einbaue.

Die Einbauzeit beträgt etwa 20 Minuten. Die Geräte laufen vollautomatisch und sind wartungsfrei. Meine Kunden, die vorher eine chemische Entsalzung (Ionenaustauscher) hatten wundern sich, dass die Wasserhärte gleichbleibend ist und die Kalkprobleme dennoch verschwunden sind. Da muss ich natürlich erklären warum das so ist. Es ist eigentlich ganz einfach. Kalk ist weiterhin im gelösten Zustand im Wasser, kann sich aber nicht mehr in den Leitungen, Boilern und Installationen festsetzen.

Die neuen Modelle der PHASIS-Serie zeigen eine beeindruckende Wirkung und ich werde Sie auch zukünftig installieren.

Image
Image